Seminare

Kundengespräche ohne Stress führen: Menschliches Verhalten analysieren und richtig deuten

In der Sprechzeit müssen Sie sich in kürzester Zeit Zugang zu Ihren Kunden finden. Diese sind manchmal schwer einzuschätzen und zeigen gelegentlich ein überraschendes oder aggressives Verhalten. Dieses Seminar gibt Ihnen Instrumente an die Hand, das Verhalten Ihres Gegenübers zu analysieren und richtig einzuschätzen. Sie können sich Ihren Kunden gegenüber klarer positionieren und verständlich machen - und reden nicht mehr aneinander vorbei. Sie lernen Konfliktfelder im Vorhinein zu erkennen. Sie können auf Kunden adäquat reagieren und Stress im Umgang mit ihnen reduzieren. Dabei klären wir folgende Fragen:

Sie kommen schneller auf den Punkt und verlieren sich nicht in unnötigen Auseinandersetzungen, die Ihnen die Zeit für ihre eigentliche Arbeit rauben. Durch echtes Verstehen der Kunden, nehmen Sie diesen den Druck und reduzieren Widerstände.

„Freundlichkeit schließt einen echten Respekt vor einem anderen Menschen ein. Sie erfordert keine Unterwerfung.“ (Rudolf Dreikurs)

 
Kundengespräche ohne Stress führen: Gezielt kommunizieren

Kundengespräche müssen effektiv und konstruktiv sein, aber leider hat man das selbst nicht immer in der Hand. Blockiert oder provoziert das Gegenüber, droht die Kommunikation in eine Sackgasse oder schlimmstenfalls in einen Konflikt zu laufen, der eskaliert.
Sie lernen die Gesetze erfolgreicher Kommunikation kennen und können sie anwenden. Mit Hilfe dieser Kenntnisse können Sie feststellen, auf welcher Ebene das Gespräch läuft und herausfinden, warum Sie keinen Zugang zum Kunden/zur Kundin bekommen:

Anhand von praktischen Beispielen lernen Sie verfahrene Gesprächssituationen unter neuen Gesichtspunkten zu betrachten, zu analysieren und lösungsorientiert zu handeln.

„Wir können nicht nicht kommunizieren“ Paul Watzlawick

 

 
Kundengespräche ohne Stress führen: Was tun, wenn es trotzdem „hakt“?
Wie setze ich mein erworbenes Wissen ein?


Sie haben Seminare zum Thema Konfliktlösung und Kommunikation besucht und das eine oder andere zu dem Thema gelesen. Sehr schnell kommt die alltägliche Routine und lenkt die Dinge wieder in alte Gleise.

Eigentlich hatten Sie sich fest vorgenommen, manches anders zu machen, aber irgendwann läuft alles wie immer. Sie fragen sich, ob Sie alles vergessen haben oder ob die Theorie doch nur grau ist und mit Ihrem Berufsalltag nichts zu tun hat.

In diesem Seminar wollen wir konkrete Fälle aus Ihrem praktischen Alltag gemeinsam in Ruhe besprechen und systematisch analysieren. Sie lernen anhand dieser konkreten Fälle eine kritische Situation mit Abstand unter verschiedenen Aspekten zu überprüfen und zu untersuchen. Ich zeige Ihnen, wie Theorie und Praxis zusammenhängen.

Sie haben die Möglichkeit zu erkennen, welche Einflüsse den Konflikt mit ihrem Kunden oder Ihrer Kundin bestimmen und an welchen Stellen es Möglichkeiten für Sie gibt, einzugreifen und welche Maßnahmen sinnvoll sind:

In diesem Seminar sollen Sie in die Lage versetzt werden, Teufelskreise zu unterbrechen, Hemmnisse zu beseitigen und schwierige Situationen geplant und gezielt anzugehen, um weniger Konflikte mit den Kunden zu haben und Ihren Stress damit aktiv zu reduzieren. Sie lernen Ihre persönlichen Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

„Es reicht nicht, das Verkehrte zu unterlassen, aber es hilft schon“ Rudolf Dreikurs



 

Mitarbeiter/innen  verstehen – verstanden werden – entspannt souverän führen

Grundlagenseminar

Ziel:
Das Ziel dieses Seminares ist, Ihnen eine Orientierung in Ihren vielfältigen Aufgaben als Führungskraft und Denkanstöße für einen neuen Umgang mit dieser Rolle zu geben.

Situation:
Als Führungskraft sehen Sie sich einer Vielzahl von Anforderungen in einem schwierigen Umfeld gegenüber: sie sollen Gesetze effektiv umsetzen und für die korrekte Sachbearbeitung Ihrer MitarbeiterInnen sorgen. Sie müssen Beschwerden managen  und auf aktuelle und kurzfristige Änderungen schnell reagieren. Sie sollen motiviert sein, selbst motivieren und ein angenehmes Betriebsklima schaffen. Dabei besteht die Herausforderung darin, alle MitarbeiterInnen mitzunehmen und nicht nur diesen, sondern auch  Ihren eigenen Vorgesetzten gerecht zu werden. In diesem fordernden Umfeld fällt es manchmal schwer die richtigen Prioritäten zu setzen und die Zeit für eigentlich notwendige persönliche Gespräche zu finden.

Inhalte:
Sie lernen MitarbeiterInnen besser einzuschätzen und sich selbst in Ihrer Rolle als Vorgesetzte/r klarer zu positionieren:

1. Wie ordne ich das Verhalten meiner MitarbeiterInnen richtig ein?
2. Wie erkenne ich Widerstände und löse sie auf?
3. Wie kommuniziere ich klar und unmissverständlich?
4. Wie gestalte ich persönliche Gespräche kurz, aber dennoch effektiv?
5. Wo und wann setze ich Prioritäten?
6. Wie erreiche ich meine angestrebten Ziele?

„Über die eigene Handlungsweise nachzudenken, nimmt vom anderen den Druck  weg und gibt Gelegenheit, darüber nachzudenken, was er zur Verbesserung der Situation tun könnte.“ (R. Dreikurs)

Mitarbeiter/innen  verstehen – verstanden werden – entspannt souverän führen:

Vertiefungsseminar: Führungsstil und  Führungsziel

Ziel:
Das Ziel des Seminares ist, Ihnen zu helfen, theoretisch erworbenes Wissen in die Praxis umzusetzen. 

Situation:
Sie haben das Grundlagenseminar oder andere Seminare zum Thema „Führung“ besucht und haben ein theoretisches Grundwissen. Es gelingt Ihnen, schon das eine oder andere in die Tat umzusetzen. Sie stellen fest, dass Sie an bestimmten Punkten immer wieder auf Widerstände stoßen, obwohl Sie beste Absichten haben. Es fehlt die Zeit, sich mit verschiedenen Konflikten konzentriert auseinander zu setzen. 

Inhalte:
Im Rahmen dieses Seminars erstellen wir zunächst gemeinsam eine „Diagnose“, wo die größten Schwierigkeiten liegen, um dann festzustellen, mit welchen der erlernten Maßnahmen wir die Probleme angehen können. Wir finden heraus, warum Ihre bisherigen Interventionen nicht zum Erfolg führten. Sie haben die Möglichkeit konkrete Situationen einzubringen, die wir gemeinsam analysieren und besprechen. 

Wir klären beispielsweise: 

In unserer demokratischen Zeit besteht unsere Verantwortung darin, zu entscheiden, was wir selbst tun wollen und nicht, was der andere tun sollte. (R.Dreikurs) 


Haltung bewahren – Respekt schaffen: Eskalation vorbeugen

Gespräche mit schwierigen Kunden sind oft von Distanz- und Respektlosigkeit geprägt. Ein sachlicher Zugang und eine sachgerechte Auseinandersetzung scheinen unmöglich. Das Gegenüber versucht zu provozieren und eigene Ansprüche notfalls mit Gewalt durchzusetzen. Es kommt immer wieder zu kritischen Situationen, die schwer zu handhaben sind und unsicher machen.Dabei spielt die nonverbale Kommunikation eine erhebliche Rolle. Unser Körper signalisiert dem Gegenüber - bevor wir ein Wort miteinander gesprochen haben - unsere Einstellungen und unsere Absichten. Unsere Haltung zeigt sich in der Körperhaltung.
Das Seminar soll Sie in die Lage versetzen, Sicherheit auszustrahlen und Kundengespräche souverän zu gestalten, ohne sich das Heft des Handelns aus der Hand nehmen zu lassen. Sie verschaffen sich Respekt, ohne sich in einen Machtkampf hineinziehen zu lassen. Durch souveränes Auftreten können Sie angespannte Gesprächssituationen deeskalieren. 

„Wir sollten erkennen, dass eine ungeheure Kraft in uns allen liegt, die wir aber nicht nutzen können, solange wir uns als Opfer fühlen.“ (Rudolf Dreikurs)

 

Entspannt statt ausgebrannt – dem Burnout entgehen

Seminar zur Burnout-Prophylaxe 

Immer höhere Anforderungen und immer weniger Zeit zum Luftholen: tagtägliche Routine und tagtäglicher Stress – eine Kombination , die keine Zeit zum Nachdenken oder Innehalten lässt. Das Wochenende reicht nicht zur Erholung und kaum hat der Urlaub begonnen, ist er schon wieder vorbei.

Wie soll ich diesem Hamsterrad entkommen?

Work-Life-Balance, Achtsamkeit , Yoga und Co: es gibt mittlerweile Dutzende von Ratgebern zum Thema Burnout. Sie sollen dem Einzelnen den Weg aus dem mittlerweile weit verbreiteten Problem  weisen. Die öffentliche Aufmerksamkeit hat diese „Krankheit“ dabei nicht mehr: das Thema ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Burnout ist in erster Linie Privatsache geworden. Es wird zwar möglicherweise von der Arbeit ausgelöst, bleibt aber letztendlich an jedem und jeder selbst hängen.

Immer wieder geht es darum, dass Burnout ein Problem ist, das mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat. Der/die Betroffene muss einfach nur lernen „Nein!“ zu sagen. Das erscheint erst einmal logisch und einfach.

Sie sollen in diesem Seminar:

Burnout entsteht nicht aus der Person heraus oder von selbst. Burnout entsteht im Kontakt mit anderen Menschen. Ohne Kommunikation kein Burnout.

„Man kann seine inneren Kräfte nicht gebrauchen, wenn man davon überzeugt ist, dass man keine hat“ R. Dreikurs

 

 

Wann finden die nächsten Seminare statt? 

Zu den Terminen...