Seminare & Webinare

Jedes Seminar kann auch online angeboten werden.

Zeitgemäßes Führen mit klassischen Methoden:Führung als Transformationsaufgabe

Moderne Führung sieht sich zahlreichen Anforderungen gegenüber. Der ständige Wandel der Geschäfts- und Verwaltungswelt fordert uns ständig zu neuer Anpassung heraus. Feste Orte spielen immer weniger eine Rolle, altgewohnte feste Strukturen lösen sich auf und werden durch flexible ersetzt. Homeoffice und Videokonferenzen führen zu weniger Präsenz und machen neue Prozesse der Gruppensteuerung nötig. 

In all diesen Veränderungen gibt es eine Beständigkeit: den Menschen. Die Anforderungen an ein menschliches und demokratisches Führen sind durch alle Entwicklungen gleichgeblieben. Es geht darum, Mitarbeiter*innen „mitzunehmen“. Vorgegebene Ziele zu gemeinsamen Zielen zu machen und dabei entstehende Konflikte zu erkennen und aufzulösen. 

Auf diese Art zu führen, erfordert ein hohes Maß an Selbstreflektion bei gleichzeitiger innerer Distanz zu den eigenen Befindlichkeiten. Menschenkenntnis und Zugewandtheit sind dabei ebenso wichtig, wie Authentizität, Fähigkeiten zur Organisation und das Setzen von richtigen Prioritäten. Je sicherer eine Führungskraft auf der persönlichen, emotionalen Seite des menschlichen Zusammenlebens „zu Hause“ ist, desto leichter fällt es ihr, sich den sachlichen Problemen zuzuwenden und gemeinsame Lösungen mit den Mitarbeiter*innen zu finden. 

Dieses Führungsseminar soll den Beteiligten ein solides theoretisches Grundwissen mit auf den Weg geben und sie darüber hinaus in die Lage versetzen, Mitarbeitende zusammenzubringen und auf gemeinsame Ziele hin zu einen. Das eigene Rollenverständnis soll gefestigt werden und auf Schwierigkeit, die aus der Rolle als Führungskraft erwachsen, kann adäquat reagiert werden. 

Ziel ist es, dass die Teilehmenden Führung zukünftig als befriedigenden und Freude bereitenden Teil der Arbeit erleben und nicht als Überforderung.

„Kein Problem ist zu schwierig, wenn es erst einmal als eine gemeinsame Aufgabe erkannt worden ist.“ (Rudolf Dreikurs)

 

Sprachlosigkeit oder Widerstand: Wie finde ich Zugang zu schwierigen Kunden?

Das Seminar soll Ihnen die Gesetzmäßigkeiten menschlicher Kommunikation deutlich machen und sie in die Lage versetzen, Gespräche aktiv positiv zu gestalten.

Kundengespräche müssen effektiv und konstruktiv sein, aber leider hat man das selbst nicht immer in der Hand. Blockiert oder provoziert das Gegenüber, droht das Gespräch in einer Sackgasse zu enden oder in einen Konflikt zu laufen, der schlimmstenfalls eskaliert.

Wie komme ich aus solchen Sackgassen heraus und gestalte ein Kundengespräch konstruktiv, auch wenn das Gegenüber nicht „mitmachen“ will? Wie erkenne ich frühzeitig Blockaden und Fallen im Gespräch und wie vermeide ich sie? Wie kann ich „Herr der Lage“ werden und das Gespräch zum Guten wenden?

Wir vertiefen Ihr bereits vorhandenes Wissen und Ihre Erfahrung anhand Ihrer praktischen Beispiele: anhand der von Ihnen eingebrachten Fälle aus Ihrem Berufsalltag lernen Sie die Situation unter neuen Gesichtspunkten zu betrachten, zu analysieren und alternative Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, die Sie zukünftig anwenden können.

 

Bis hierhin und nicht weiter! Wo muss Hilfe aufhören und Eigenverantwortung anfangen?

Helfen ist schön und tut beiden Seiten gut. Manchmal beschleicht uns das Gefühl, ausgenutzt zu werden: die Beratung tritt auf der Stelle, es gibt keinen Fortschritt, Anregungen werden nicht aufgegriffen. Ständig werden die gleichen Probleme besprochen. Es entsteht das Gefühl, das Gegenüber hätte sich in seinem Problem „eingerichtet“.

Wir selbst finden keinen Punkt, an dem wir ansetzen können, um zu einer Lösung zu kommen, die Fantasie ist irgendwie erschöpft. Uns gehen die Ideen aus. Die Situation ist unbefriedigend.

Wir sind angehalten, unsere Klient:innen weiterzubringen – das wird nicht nur von außen erwartet, sondern wir selbst wollen eine gute Leistung erbringen und im Idealfall das Gegenüber unabhängig von uns wieder in das „normale“ Leben integrieren.

Was macht das so schwierig? Im Seminar wollen wir folgende Themen besprechen:

Sie sollen lernen, den Klient:innen zu ihrer Eigenverantwortung zu verhelfen und sich selbst zu entlasten.

Wird auch als Webseminar in verkürzter Form angeboten.


Persönlichkeit, Charakter oder Verhalten: Was macht Kunden schwierig?

Das Seminar will Ihnen zeigen, wie Menschen „ticken“ und soll Sie in die Lage versetzen, Ihr Gegenüber schneller und besser einzuschätzen.

Manchmal stehen wir vor einem Rätsel, weil sich Kunden „unvernünftig“ verhalten: da wird getäuscht, gedroht und gelogen - obwohl die Dinge eigentlich klar auf dem Tisch liegen. Es gibt Kunden, bei denen Gespräche immer wieder gleich ablaufen und wir finden einfach nicht den Punkt, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Die Psychologie kommt uns oft sehr theoretisch und lebensfremd vor. Dieses Seminar soll Ihnen Aspekte, die direkt mit Ihrem Berufsalltag zu tun haben, zeigen:

Sie erhalten einen Einblick in die die Psychologie und Psychiatrie, soweit sie für Ihren Berufsalltag nützlich und anwendbar ist. Das Handeln von Menschen soll für Sie nachvollziehbar sein und Ihnen die Möglichkeit geben, angemessen zu reagieren.

 

Das ist doch nicht normal? - Umgang und Kommunikation mit psychisch auffälligen Menschen

Unter den Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die Sie täglich beraten, gibt es auch psychisch auffällige und erkrankte: das Gegenüber reagiert seltsam, nicht adäquat bis hin zu extremem Verhalten. Das kann von aggressiv über devot und weinerlich reichen, bis hin zu verschiedensten Drohungen. Dieses Verhalten macht unsicher, weil ich als Berater*in oft nicht einschätzen kann, worin dieses Verhalten begründet ist und was es bezweckt. Wie reagiere ich adäquat auf auffälliges Verhalten? Wie vermeide ich es, mein Gegenüber anzustacheln, ohne meine Aufgabe dabei aus den Augen zu verlieren? Wie schaffe ich eine entspannende Gesprächsatmosphäre? Dieses Seminar gibt Ihnen einen Einblick in psychische Erkrankungen und welche Folgen damit verbunden sind. Wir wollen herausfinden, welche Möglichkeiten sie haben, mit auffälligem Verhalten umzugehen. Es werden konkrete Fälle aus Ihrem Arbeitsalltag besprochen.

„Man kann Symptome nur aufrecht erhalten, indem man sie bekämpft.“ R. Dreikurs

2-tägiges Seminar für maximal 12 Teilnehmer*innen
Auch als 4-stündiges Webinar buchbar

 

Klare Ansage ohne Arroganz: Wie ich Menschen zur Mitwirkung motiviere (online)

Mitwirkung ist ein leidiges Dauerthema. Letztendlich sind wir darauf angewiesen, dass unser Gegenüber mitmacht. Sanktionen sollten das letzte Mittel sein, um Kund:innen in Bewegung zu bringen - aus den verschiedensten Gründen bleiben sie oft wirkungslos. Was können wir vorher tun, ohne Macht auszuüben und in die immer wieder gleichen „Katz- und Mausspiele“ zu verfallen? Wie kommen wir aus dem Gefühl, mit unseren Mitteln am Ende zu sein, heraus? Wie bringen wir unser Gegenüber dazu, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen?

Im Seminar wollen wir folgende Aspekte beleuchten:

Anhand der Individualpsychologie Alfred Adlers lernen Sie ein neues Verständnis von menschlichem Verhalten kennen. Zu Ihren eingebrachten konkreten Fällen überlegen wir uns gemeinsam praktikable Handlungsalternativen.

 

Kundengespräche in der Sackgasse – Wichtige Weichenstellungen nicht verpassen! (online)

Manche Gespräche geraten auf „das falsche Gleis“, andere enden in der Sackgasse. Meistens haben wir wichtige Weichenstellungen im Gespräch übersehen. 

Wie komme ich aus solchen Sackgassen heraus und gestalte ein Kundengespräch konstruktiv, auch wenn das Gegenüber mich ständig missversteht? Wie erkenne ich frühzeitig Blockaden und Fallen im Gespräch und wie löse ich sie auf? Wie kann ich „Herr der Lage“ werden und die Gesprächsführung in der Hand behalten:

Das Seminar soll Ihnen bewusst machen, wie Kommunikation „funktioniert“ und Sie in die Lage versetzen, wichtige Weichenstellungen zu sehen und zu nutzen, um Gespräche zukünftig bewusster positiv steuern und gestalten zu können.

 

Der Kunde – die tägliche Herausforderung?
Entspannt mit Kunden/Bürgern umgehen - den Berufsalltag positiv gestalten

Die Arbeit mit Menschen kann sehr befriedigend sein und Freude machen. Der Berufsalltag sieht aber manchmal anders aus. Auseinandersetzungen, Konflikte, Machtkämpfe und Stress bestimmen das Gespräch mit schwierigen Kunden. Freude kommt dabei nur schwer auf, die Auseinandersetzung kostet eher Kraft und lässt beide Gesprächspartner frustriert zurück.

Kritische Situationen kommen heutzutage häufiger vor und machen unsicher. Das Gefühl, den Ansprüchen von Kunden und Vorgesetzten nicht mehr gewachsen zu sein, sollte nicht den Arbeitsalltag bestimmen!

Wie entkomme ich diesem Teufelskreis? Warum sind manche Kunden einfach und andere schwierig? Wie schaffe ich es, mit schwierigen Kunden entspannt umzugehen? Wie halte ich mir den Frust meines Gegenübers „ vom Leib“? Wie navigiere ich mich sicher durch meinen Berufsalltag, ohne mich dabei aufzureiben?

Dieses Seminar zeigt Ihnen, wie Menschen „ticken“ und versetzt Sie in die Lage, Ihr Gegenüber schneller und besser einzuschätzen. Sie können sich Ihren Kunden verständlich machen und reden nicht mehr aneinander vorbei:

Auf der Grundlage der Individualpsychologie Alfred Adlers lernen Sie in Theorie und Praxis das Handeln von Menschen zu deuten und auf Ihre Kunden adäquat zu reagieren, um Stress im Umgang mit ihnen zu verhindern: Erfrischende Abwechslung statt grauer Routine ist das Ziel!

 

Kundengespräche ohne Stress führen: Menschliches Verhalten analysieren und richtig deuten

In der Sprechzeit müssen Sie sich in kürzester Zeit Zugang zu Ihren Kunden finden. Diese sind manchmal schwer einzuschätzen und zeigen gelegentlich ein überraschendes oder aggressives Verhalten. Dieses Seminar gibt Ihnen Instrumente an die Hand, das Verhalten Ihres Gegenübers zu analysieren und richtig einzuschätzen. Sie können sich Ihren Kunden gegenüber klarer positionieren und verständlich machen - und reden nicht mehr aneinander vorbei. Sie lernen Konfliktfelder im Vorhinein zu erkennen. Sie können auf Kunden adäquat reagieren und Stress im Umgang mit ihnen reduzieren. Dabei klären wir folgende Fragen:

Sie kommen schneller auf den Punkt und verlieren sich nicht in unnötigen Auseinandersetzungen, die Ihnen die Zeit für ihre eigentliche Arbeit rauben. Durch echtes Verstehen der Kunden, nehmen Sie diesen den Druck und reduzieren Widerstände.

„Freundlichkeit schließt einen echten Respekt vor einem anderen Menschen ein. Sie erfordert keine Unterwerfung.“ (Rudolf Dreikurs) 

 
Kundengespräche ohne Stress führen: Was tun, wenn es trotzdem „hakt“?
Wie setze ich mein erworbenes Wissen ein?


Sie haben Seminare zum Thema Konfliktlösung und Kommunikation besucht und das eine oder andere zu dem Thema gelesen. Sehr schnell kommt die alltägliche Routine und lenkt die Dinge wieder in alte Gleise.

Eigentlich hatten Sie sich fest vorgenommen, manches anders zu machen, aber irgendwann läuft alles wie immer. Sie fragen sich, ob Sie alles vergessen haben oder ob die Theorie doch nur grau ist und mit Ihrem Berufsalltag nichts zu tun hat.

In diesem Seminar wollen wir konkrete Fälle aus Ihrem praktischen Alltag gemeinsam in Ruhe besprechen und systematisch analysieren. Sie lernen anhand dieser konkreten Fälle eine kritische Situation mit Abstand unter verschiedenen Aspekten zu überprüfen und zu untersuchen. Ich zeige Ihnen, wie Theorie und Praxis zusammenhängen.

Sie haben die Möglichkeit zu erkennen, welche Einflüsse den Konflikt mit ihrem Kunden oder Ihrer Kundin bestimmen und an welchen Stellen es Möglichkeiten für Sie gibt, einzugreifen und welche Maßnahmen sinnvoll sind:

In diesem Seminar sollen Sie in die Lage versetzt werden, Teufelskreise zu unterbrechen, Hemmnisse zu beseitigen und schwierige Situationen geplant und gezielt anzugehen, um weniger Konflikte mit den Kunden zu haben und Ihren Stress damit aktiv zu reduzieren. Sie lernen Ihre persönlichen Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen.

„Es reicht nicht, das Verkehrte zu unterlassen, aber es hilft schon“ Rudolf Dreikurs

 

Mitarbeiter/innen  verstehen – verstanden werden – entspannt souverän führen

Grundlagenseminar

Ziel:
Das Ziel dieses Seminares ist, Ihnen eine Orientierung in Ihren vielfältigen Aufgaben als Führungskraft und Denkanstöße für einen neuen Umgang mit dieser Rolle zu geben.

Situation:
Als Führungskraft sehen Sie sich einer Vielzahl von Anforderungen in einem schwierigen Umfeld gegenüber: sie sollen Gesetze effektiv umsetzen und für die korrekte Sachbearbeitung Ihrer MitarbeiterInnen sorgen. Sie müssen Beschwerden managen  und auf aktuelle und kurzfristige Änderungen schnell reagieren. Sie sollen motiviert sein, selbst motivieren und ein angenehmes Betriebsklima schaffen. Dabei besteht die Herausforderung darin, alle MitarbeiterInnen mitzunehmen und nicht nur diesen, sondern auch  Ihren eigenen Vorgesetzten gerecht zu werden. In diesem fordernden Umfeld fällt es manchmal schwer die richtigen Prioritäten zu setzen und die Zeit für eigentlich notwendige persönliche Gespräche zu finden.

Inhalte:
Sie lernen MitarbeiterInnen besser einzuschätzen und sich selbst in Ihrer Rolle als Vorgesetzte/r klarer zu positionieren:

1. Wie ordne ich das Verhalten meiner MitarbeiterInnen richtig ein?
2. Wie erkenne ich Widerstände und löse sie auf?
3. Wie kommuniziere ich klar und unmissverständlich?
4. Wie gestalte ich persönliche Gespräche kurz, aber dennoch effektiv?
5. Wo und wann setze ich Prioritäten?
6. Wie erreiche ich meine angestrebten Ziele?

„Über die eigene Handlungsweise nachzudenken, nimmt vom anderen den Druck  weg und gibt Gelegenheit, darüber nachzudenken, was er zur Verbesserung der Situation tun könnte.“ (R. Dreikurs)

 

Mitarbeiter/innen  verstehen – verstanden werden – entspannt souverän führen:

Vertiefungsseminar: Führungsstil und  Führungsziel

Ziel:
Das Ziel des Seminares ist, Ihnen zu helfen, theoretisch erworbenes Wissen in die Praxis umzusetzen. 

Situation:
Sie haben das Grundlagenseminar oder andere Seminare zum Thema „Führung“ besucht und haben ein theoretisches Grundwissen. Es gelingt Ihnen, schon das eine oder andere in die Tat umzusetzen. Sie stellen fest, dass Sie an bestimmten Punkten immer wieder auf Widerstände stoßen, obwohl Sie beste Absichten haben. Es fehlt die Zeit, sich mit verschiedenen Konflikten konzentriert auseinander zu setzen. 

Inhalte:
Im Rahmen dieses Seminars erstellen wir zunächst gemeinsam eine „Diagnose“, wo die größten Schwierigkeiten liegen, um dann festzustellen, mit welchen der erlernten Maßnahmen wir die Probleme angehen können. Wir finden heraus, warum Ihre bisherigen Interventionen nicht zum Erfolg führten. Sie haben die Möglichkeit konkrete Situationen einzubringen, die wir gemeinsam analysieren und besprechen. 

Wir klären beispielsweise: 

In unserer demokratischen Zeit besteht unsere Verantwortung darin, zu entscheiden, was wir selbst tun wollen und nicht, was der andere tun sollte. (R.Dreikurs) 


Haltung bewahren – Respekt schaffen: Eskalation vorbeugen

Gespräche mit schwierigen Kunden sind oft von Distanz- und Respektlosigkeit geprägt. Ein sachlicher Zugang und eine sachgerechte Auseinandersetzung scheinen unmöglich. Das Gegenüber versucht zu provozieren und eigene Ansprüche notfalls mit Gewalt durchzusetzen. Es kommt immer wieder zu kritischen Situationen, die schwer zu handhaben sind und unsicher machen.Dabei spielt die nonverbale Kommunikation eine erhebliche Rolle. Unser Körper signalisiert dem Gegenüber - bevor wir ein Wort miteinander gesprochen haben - unsere Einstellungen und unsere Absichten. Unsere Haltung zeigt sich in der Körperhaltung.
Das Seminar soll Sie in die Lage versetzen, Sicherheit auszustrahlen und Kundengespräche souverän zu gestalten, ohne sich das Heft des Handelns aus der Hand nehmen zu lassen. Sie verschaffen sich Respekt, ohne sich in einen Machtkampf hineinziehen zu lassen. Durch souveränes Auftreten können Sie angespannte Gesprächssituationen deeskalieren. 

„Wir sollten erkennen, dass eine ungeheure Kraft in uns allen liegt, die wir aber nicht nutzen können, solange wir uns als Opfer fühlen.“ (Rudolf Dreikurs)

 

Entspannt statt ausgebrannt – dem Burnout entgehen

Seminar zur Burnout-Prophylaxe 

Immer höhere Anforderungen und immer weniger Zeit zum Luftholen: tagtägliche Routine und tagtäglicher Stress – eine Kombination , die keine Zeit zum Nachdenken oder Innehalten lässt. Das Wochenende reicht nicht zur Erholung und kaum hat der Urlaub begonnen, ist er schon wieder vorbei.

Wie soll ich diesem Hamsterrad entkommen?

Work-Life-Balance, Achtsamkeit , Yoga und Co: es gibt mittlerweile Dutzende von Ratgebern zum Thema Burnout. Sie sollen dem Einzelnen den Weg aus dem mittlerweile weit verbreiteten Problem  weisen. Die öffentliche Aufmerksamkeit hat diese „Krankheit“ dabei nicht mehr: das Thema ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Burnout ist in erster Linie Privatsache geworden. Es wird zwar möglicherweise von der Arbeit ausgelöst, bleibt aber letztendlich an jedem und jeder selbst hängen.

Immer wieder geht es darum, dass Burnout ein Problem ist, das mit dem Selbstbewusstsein zu tun hat. Der/die Betroffene muss einfach nur lernen „Nein!“ zu sagen. Das erscheint erst einmal logisch und einfach.

Sie sollen in diesem Seminar:

Burnout entsteht nicht aus der Person heraus oder von selbst. Burnout entsteht im Kontakt mit anderen Menschen. Ohne Kommunikation kein Burnout.

„Man kann seine inneren Kräfte nicht gebrauchen, wenn man davon überzeugt ist, dass man keine hat“ R. Dreikurs

 

 

Wann finden die nächsten Seminare statt? 

Zu den Terminen...